Menu
0
SCHNELLE LIEFERUNGEN
DER BESTE SERVICE
15.000 VERSCHIEDENE EINZELTEILE
KOSTENLOSER VERSAND / € 50,-

THE STRINGPOINT GROUP

Babysitter

Als junges Mädchen möchte man sich etwas dazuverdienen und als ich im Supermarkt eine Anzeige für einen Babysitter sah, habe ich sofort geantwortet. Und natürlich diese Anzeige, weil ich die Einzige sein möchte. Also werde ich angeheuert, um ein kleines Mädchen zu babysitten, wenn ihre Mutter und ihr Vater ausgehen. Es ist nur für ein paar Stunden und hauptsächlich am Wochenende. Es bringt nicht viel, aber mehr als nichts. So stehe ich an einem Samstagabend um 7 Uhr vor der Tür und werde eingelassen. Das kleine Mädchen spielt in der Kiste und lächelt mich an. Wenig später badet ihre Mutter Sanne sie und ich sehe zu. Dann wird der Schlafanzug angezogen und sie schläft mit ihren Kuscheltieren ein. Um acht Uhr gehen die Eltern, und ich habe das Königreich für mich allein. Cola, Kekse, Chips und mehr stehen vor mir auf dem Tisch. Ich schalte den Fernseher ein und suche nach Netflix. Dann zappe ich zu anderen Kanälen, finde aber nichts, was mir Spaß macht. Dann fällt mein Blick auf einen CD-Player. Es ist eine CD drin. Auf der mitgelieferten Verpackung steht, dass es sich um einen Naturfilm handelt. Ich drücke Start und einen Moment später traue ich meinen Augen nicht. Aufgenommen in einer natürlichen Umgebung, obwohl es im Paradies viel Natur zu sehen gibt. aber du siehst auch adam und eva. In ihrem eigenen Kostüm, hihi. Ich habe schon einige Male eine nackte Frau gesehen; ja ich muss nur nackt in den spiegel schauen aber ein nackter mann selten. Nur beim Schwimmen. Wie auch immer, der Film geht weiter und sie wird von diesem nackten Typen angemacht. Sie spürt deutlich das Zittern in ihrem engen Bauch und ihre Hand fährt von dort nach oben zu ihren Brüsten. Größe B oder C denke ich. Sie sind angespannt und ihre Brustwarzen springen heraus. So wie bei mir manchmal, wenn ich auch von irgendwas zittere, hihi. Ich denke, es ist eine ziemliche Schönheit mit langen Haaren bis zum Gesäß. Dann fühlen sich ihre Nippel hart an und ihre andere Hand fährt zu ihrem Dreieck zwischen ihren schlanken Beinen. Sie steht eine Weile still, ändert dann aber ihre Meinung und legt sich ins Gras.

Sie zzzzseufzt und spreizt ihre Schenkel ein wenig, damit Sie ihre Weiblichkeit bewundern können. Ein schöner Schlitz in der Mitte und zwei zartrosa Lippen daneben. Ein Tropfen Feuchtigkeit kommt heraus und sie reibt ihn über ihre Lippen. Ihre andere Hand tastet immer noch nach ihren Brüsten und sie drückt ihre Knöpfe, die noch härter und spitzer werden, die runden Kreise um sie herum werden rot und größer. Mit geschlossenen Augen genießt sie ihre Rundungen und Rundungen am unteren Bauch. Sie spreizt nun ihre Schenkel mehr, damit sie ihre Lippen besser erreichen kann und fährt mit dem Finger entlang, quer und gleitet hinein. Der Finger kommt klatschnass heraus und sie reibt die geile Flüssigkeit über ihre Lippen. Auf und ab, weil sie den Saft dieser schönen Frucht schmeckt. Dann kommt auch Adam, um nachzusehen und sieht sie beschäftigt. Er wird jetzt das Zittern spüren und fühlen, wie etwas unten aufsteigt und steif wird. Ich frage mich inzwischen, was ich getan habe, indem ich das eingerichtet habe. Mir wird auch heiß, wenn ich das sehe. Mal sehen, wie es geht. Seine Männlichkeit wächst einfach in seiner Hand. Und dann sehe ich einen Klumpen mit einem violetten Rand darauf sitzen. Seine Hand fährt über seine Sachen hin und her und sie wächst immer noch. Plötzlich schüttelt er seinen ganzen Körper hin und her und eine weiße Flüssigkeit spritzt heraus. Er sprüht es mit einem guten Strahl über sie. Das Mädchen im Gras reibt es jetzt über ihren ganzen Bauch und ihre Brüste und mag es, wie ich sehe. Mir wird plötzlich überall heiß und ich weiß nicht, was mit mir los ist. Ich bin voller Nervosität und suche, woher das kommen kann. Es juckt mich überall. In dem Film knetet diese Eva weiterhin ihre Brüste mit ihren Händen und Fingern ein und aus, wodurch sie klatschnass wird. Auch in ihr wächst etwas und es kommt etwas heraus. Das habe ich bei mir noch nie gesehen. Dann beginnt sie zu hüpfen und ihr Gesäß geht auf und ab. Aber dann steht sie mit ihren Fingern immer noch in ihrer Frau und beugt ihren Bauch nach vorne. Ich suche jetzt auch etwas in meinen Slips. Was für ein wunderbares Gefühl das ist. Sie zittert am ganzen Körper und ich auch, und sie massiert ihren Hügel und ihre Unterseite mit ihren Fingern. Dann spritzt sie ihre Feuchtigkeit mit einem Schrei weg und seufzt zufrieden. Film beenden. Ich gehe weiter, aber ich werde durchnässt. Ich gehe in die Küche, um mir ein paar Papiertücher zu holen, um meine Hände abzutrocknen und auszurutschen. Ich gehe zurück zum Fernseher, trinke etwas Cola und esse Chips. Dann schlafe ich ein, bis die Streuner reinkommen. Sie fragen, wie es war und geben mir meinen „Lohn“. Dann gehe ich nach Hause und sage: Bis zum nächsten Mal? Ja bitte.
Und es kommt bald.

An einem Samstagnachmittag werde ich als Babysitter angefragt. Der Mann muss auf Geschäftsreise und die Frau geht mit einer Freundin einkaufen. Ich bin pünktlich da und die Kleine schläft noch. Ich weiß, wo alles ist, und die Dame fährt mit ihrem Auto los. Es ist heiß im Sommer und trage Shorts und ein Top mit Spaghettiträgern. Ich sitze mit einem Buch im Garten und dann kommt das Mädchen von nebenan, um zu sehen, wer babysittet. Sie ist ein paar Jahre älter und arbeitet in einem Büro. Sie babysittet schon lange nicht mehr. Sie kommt zum Plaudern und erklärt hundert Dinge. Ich frage, wie es Herrn und Frau geht. Sie sagt, sie habe gesehen, wie sie nach dem Duschen durch das Haus gingen und dass sie noch nicht angezogen seien. Und dass sie sich liebten. Süss? Ich frage. Ja Mann. Umarmen und küssen und so. Warum. Nun, einfach so. Aber sie bestand darauf, mehr zu erzählen. Ich begann vorsichtig mit diesem Film und musste weitermachen. Und dass ich selbst beschäftigt war. Das sei ganz normal, sagte sie. Ich habe diesen Film und andere nur mit Mädchen gesehen. Ich finde es schön zu sehen. Und mit einem Lächeln: auch zu tun. Haha. Hast du das jemals getan? Mit einem Mädchen? Oder Junge? Was denken Sie? Natürlich. Und es ist auch lecker. Was ist gut? Ein Mädchen oder Junge? frage ich mit roten Wangen. Hängt davon ab. Sie sagt. Ach je. Zu welchem? Nun, wenn Sie es mögen und genießen, mit wem Sie es tun. Aber sag mal, fragt sie, hast du es schon mal mit jemandem gemacht? Ich muss gestehen, dass ich es nur ein bisschen mit mir selbst gemacht habe. Möchtest du es mit jemand anderem machen? Ups, ich weiß es nicht. Ich schäme mich ein bisschen. Warum? Weil du ein Mädchen bist? Du solltest stolz sein, Alter. Darf ich Ihnen ein wenig helfen? Du hast dir nach diesem Film ein bisschen geholfen, nicht wahr? Sollen wir versuchen, hier fortzufahren? Zögernd gebe ich zu. Sie sieht mich süß an und küsst mich auf die Stirn. Dann schiebt er sanft einen Riemen von meiner Schulter und leckt meinen Hals. Knabbert auch an meinem Ohr und drückt mich langsam auf den Rücken ins Gras. Dann küsst sie sanft meinen Mund und mit ihrer Zunge öffnet sie meine Lippen und öffnet meinen Mund. Ich schmecke auch ihre spitze Zunge. Lecker? Sie fragt.

Mmmh, sage ich. Jetzt legt sie ihre Hand auf meine Shorts und geht zu meinem Bauch. Sie fragt, ob es sich gut anfühle und ob sie weitermachen könne, sage ich voller Erwartung auf das, was kommt. Sie kommt wieder zu mir und küsst mich wieder, aber jetzt voll auf meinen Mund, schiebt ihre Zunge hinein. Sie fährt mit ihrer Zunge in meinem Mund herum und kämpft ein bisschen mit mir. Ihre Hand geht heimlich unter mein Oberteil bis zu meinem BH und bleibt dort stehen. Sie geht wieder über meinen Bauch und ich bekomme jetzt das Zittern. Lecker kitzelt. Köstliche Jitter. Intensives Zittern. Sie bemerkt es auch und fragt, ob ich mein Gesäß anheben möchte. Ihre eine Hand gleitet unter mein Gesäß und plötzlich sind meine Shorts runter. Nur die Vorderseite ist noch etwas an Ort und Stelle bis knapp über meinem Slip. Mein Bauch ist jetzt freigelegt und sie küsst ihn. Dann noch ein Kuss auf mein Ohr und ein Knabbern an meinem Ohrläppchen. Ihre Hand gleitet wieder unter mein Oberteil und geht jetzt weiter über meinen BH und fühlt meine Brüste. Meine Nippel drücken nach oben und wollen raus. Ich trage einen BH mit Frontverschluss, weil er viel bequemer anzuziehen ist. Immer dieser Ärger mit diesem Verschluss hinter deinem Rücken oder zuerst schließen und dann das Ding zurückschieben. Jetzt hat sie es also leicht und sie kann meinen BH leicht öffnen. Sie schnappt sich sofort eine schöne warme Titte von mir und drückt den Klumpen sanft darauf. Ich stöhne leise vor Vergnügen und sie gibt mir wieder einen süßen Kuss auf meine Nase. Stört es Sie, wenn ich fortfahre? Sie fragt. Köstlich. Gesegnet. Und darf ich auch GEIL sagen. Hallo, du kannst alles sagen. Auch schmutzige Worte. Ooohhh. Welcher? Kennst du dich dort aus? Ja. Welche dann? Was sagst du zu deiner kleinen Maus zwischen deinen Beinen? Sie fragt. Ich höre Mädchen über ihre Pflaume reden. Und Muschi. Ist das möglich? Natürlich kann man das und es gibt viele Namen dafür. Peach, Flamoes, Box, Slit, Vagina, Slit und mehr, aber die kenne ich gerade nicht. Reicht das, lacht sie. Meine Mutter sagte immer vorderes Gesäß, weil sie fast gleich sind wie das hintere Gesäß und das Gesäß, nur kleiner. Fühle es einfach, hihi. Ja? Darf ich? Sie fragt. Übrigens, mein Name ist Paula. Hey, ich bin Mike. Paula fährt mir jetzt vorsichtig unter meiner Shorts in meinen Slip und in meine Pobacken oder wie die sonst heißen. Sie geht über meinen intimen Hügel (auch schön gesagt) sagt Paula und kitzelt den Haarbusch der dort wächst. Du bist nicht glatt, oder? Nein, ich schneide nur die Bikinizone, weil das nicht gut aussieht. Paula sagt, dass sie komplett kahl ist und das ist ein schönes Gefühl, besonders wenn man geil ist. Ich lockere mich etwas und lege meine Hand hinter ihren Rücken und streichle sie und kratze sanft ihren Rücken mit meinen Nägeln. Paula seufzt und schiebt ihre nasse Zunge zwischen meine Lippen, die sich willig öffnen.

Mit ihren 2 Fingern dringt sie nun auch zwischen meine anderen Lippen ein und fühlt meinen Kitzler. Ich beginne leise vor Lust zu stöhnen und bitte um mehr. Mehr? Dann müsse man auch mehr ausziehen, sagt Paula. Du auch sage ich. Laster, sagt sie und zieht sich schnell aus. Ich bin auch fertig, denn meine Pflaume war schon halbnackt und mein BH schon locker. Nur mein Oberteil, aber das geht direkt danach. Wir sind jetzt beide nackt wie Eva im Paradies. Wir bewundern einander und geben uns Küsschen, wo immer es möglich ist. Und fühlen und drücken und massieren Sie uns, dass es ein Genuss ist. es ist sicher eine LUST.

Paula macht weiter, bis ich mich vor Vergnügen winde und als sie fast meine Pflaume isst, spritze ich plötzlich den ganzen Saft aus meinem Fleisch in ihre Hand. Sie ist so geil, dass sie nicht aufhören kann und anfängt, den Saft aufzulecken und den Rest von meinen Lippen zu saugen. Z legt sich hin und ich muss mit meinem Mund ihren Kitzler finden und ihn lecken. Schnell gefunden, weil es zum Streicheln herausgekommen ist. Ich beiße hinein und zwischen meinen Fingern ist es hart geworden, wie ein kleiner Penis. Wenig später liegen wir erschöpft nebeneinander und sind nach meinem ersten Orgasmus zufrieden. Paula hat mir viel beigebracht, wofür ich sehr dankbar bin. Wir haben oft Babysitten und mehr gespielt. Sogar mit ihr, wenn sie allein war.

© The Stringpoint Group

 

bron: Sexverhalen.com

 

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? JaNeinFür weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »

ABONNIEREN SIE HIER UNSEREN NEWSLETTER

Abonnieren

Benutzerkonto anlegen

Durch Ihre Anmeldung in unserem Shop, bewegen Sie sich um einiges schneller durch den Bestellvorgang, können mehrere Adressen anlegen, können Ihre Aufträge verfolgen und vieles mehr.

Kundenkonto anlegen

Zuletzt hinzugefügt

Keine Artikel in Ihrem Warenkorb

Gesamt inkl. MwSt:€0,00
Kostenloser Versand wenn Sie noch €50,00 zusätlich bestellen